Digitalisierung als Chance und Katalysator wahrnehmen

Die Unternehmen in Deutschland befinden sich in einem Jahrzehnt des Umbruchs. Die Digitalisierung, der Fachkräftemangel und demografische Wandel sowie die ökologische Transformation fordern insbesondere den Mittelstand als Rückgrat der deutschen Wirtschaft heraus. Die gravierenden ökonomischen Folgen der Corona-Pandemie verstärken den Druck auf kleine und mittlere Unternehmen zusätzlich.

Wie der Mittelstand für die Zukunft nach der Corona-Krise aufgestellt ist, vor welchen Herausforderungen er steht und welche Maßnahmen nun durch Unternehmen und Politik in die Wege geleitet werden müssen, um die Wettbewerbsfähigkeit kleiner und mittlerer Unternehmen zu sichern, hat der ETL Mittelstandskompass 2021 in Zusammenarbeit mit dem Institut der deutschen Wirtschaft (IW Köln) ermittelt. Im zweiteiligen Interview mit dem deutschen Demographie Netzwerk ddn gibt ETL Vorstand Marc Müller einen Überblick über die zentralen Ergebnisse der Studie.

Dabei skizziert Müller im ersten Teil des Interviews den Hintergrund und Ausbau des ETL Mittelstandskompass 2021 und gibt einen Einblick in die Erkenntnisse der Studie hinsichtlich Demografie und Fachkräftemangel. Demnach müsse der demografische Wandel in Deutschland als eine der größten Herausforderungen der Zukunft gesehen werden: „Lösungen für den Fachkräftemangel zu finden besitzt derzeit die größte Dringlichkeit.“

Im jetzt erschienenen zweiten Teil geht er insbesondere auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie sowie die Chancen der Digitalisierung für den deutschen Mittelstand ein. Der größte Vorteil mittelständischer Unternehmen gegenüber den großen Unternehmen bei der Bewältigung der zukünftigen Herausforderungen liege in der Flexibilität, weniger Bürokratie und flachen Hierarchien, so Müller. Angesichts der Megathemen Digitalisierung, Fachkräftemangel und ökologische Transformation plädiert er dafür, die im Interview angesprochenen Herausforderungen in erster Linie als Chance und Katalysator wahrzunehmen.

Mehr über die Potenziale der Digitalisierung und KI-Technologie für kleine und mittlere Unternehmen in Deutschland sowie konkrete Handlungsempfehlungen, die sich aus den Ergebnissen des ETL Mittelstandskompass 2021 ableiten lassen, können im zweiten Teil des Interviews von ETL Vorstand Marc Müller mit dem Deutschen Demographie Netzwerk ddn nachgelesen werden.

Hier geht es zum ersten Teil des Interviews zum Thema Demografie und Fachkräftemangel: https://demographie-netzwerk.de/aktuelles/herausforderungen-fur-den-mittelstand-interview-mit-marc-muller/