Factoring leicht gemacht: ETL und Billie kooperieren bei Vorfinanzierung von Rechnungen

15. Juni 2021

Schlagwörter: , , ,

Die ETL-Gruppe kooperiert ab sofort mit dem deutschen Fintech Billie bei der Vorfinanzierung von B2B-Rechnungen. „Diese Kooperation ist ein weiterer Schritt beim Aufbau unseres digitalen Ökosystems, das wir seit einigen Jahren mit unserem IT- Dienstleister eurodata AG entwickeln“, erklärt Marc Müller, Vorstand der ETL AG Steuerberatungsgesellschaft.

Die Kooperation mit dem bestehenden Partner Billie ermöglicht es ETL-Mandanten, die eigenen Ausgangsrechnungen gegenüber Geschäftskunden innerhalb weniger Minuten vorfinanzieren zu lassen. Das geschieht mittels Factoring: dem Verkauf von Forderungen an einen Finanzdienstleister. Dem Forderungsverkäufer werden 100% der Forderung direkt ausgezahlt. Entstehende Kosten bzw. Gebühren werden zum Anfang des Folgemonats in Rechnung gestellt. Je nach Vereinbarung übernimmt Billie auch das komplette Mahnwesen und den Kontakt zum Debitor.

Billie wurde 2016 gegründet und entwickelt Technologien, die B2B-Zahlungen deutlich vereinfachen. Mithilfe digitaler Prozesse und Automatisierungen vereinfacht das Fintech Rechnungsstellungen, Finanzprozesse sowie Zahlungen im B2B und macht diese komfortabler. Dabei bietet es flexible Vereinbarung ohne Laufzeiten oder Mindestvolumen. Im Bereich Factoring konzentriert sich Billie auf kleinere und mittlere Unternehmen und stellt deshalb einen idealen Partner für die ETL-Gruppe dar.

„Die Pandemie hat eindrucksvoll gezeigt, wie wichtig die Optimierung von Working Capital dank flexibler sowie sicherer Liquiditätslösungen und automatisierter Back-Office-Prozesse wie Mahnwesen ist. Wir freuen uns durch die Kooperation unsere Services auch den Mandanten der ETL-Gruppe zur Verfügung stellen zu können“, sagt Dr. Christian Grobe, Mitgründer und Geschäftsführer bei der Billie GmbH.